Im Rahmen einer AG (genannt „Kambium Kids“) haben Schüler/innen der Realschule Stadtmitte zusammen mit Schüler/innen der Rembergschule im Schuljahr 2015/16 ein großartiges Projekt gemeistert: die Weiterführung des Ruhr-Standort-Informations-Systems (RuSIS) auch in Mülheim an der Ruhr.
Unter der Leitung von Dirk Jungbluth sorgten Jana Matzmohr, Rahina Sasistharan und Mike Eichert mit dafür, dass bis zu  55 Hinweistafeln  am Mülheimer Ruhrufer entlang aufgestellt werden. Diese enthalten nicht nur die Notrufnummer 112, sondern  eine Zifferkombination, durch die die Rettungskräfte über den genauen Standtort einer Unglücksstelle informiert werden können!


Mit viel Einsatz und Unterstützung von Eltern, Feuerwehr, Stadt und Sponsoren haben die 8-Klässler es geschafft, dass nun im Mülheimer Stadtgebiet entlang der Ruhr diese Rettungsschilder aufgestellt sind und bei einem Notruf möglicherweise Leben retten können. 
Die Schüler/innen arbeiteten unermüdlich nicht nur in den üblichen AG-Zeiten am Dienstag, sondern verbrachten auch Zeit an den Wochenenden damit, sich zu treffen und die Schilder aufzustellen. Dabei sammelten sie Erfahrungen in vielen Bereichen, die der normale Schulalltag ihnen so nicht bieten kann. Schon die Auseinandersetzung mit den Behörden war eine Erfahrung, die sich unsere Schüler so nicht vorstellen konnten, die sie aber hervorragend gemeistert haben.
Jeder, der nun den Leinpfadweg an der Ruhr entlang geht oder fährt, kann das Ergebnis der AG  betrachten. Ich hoffe, dass die Hinweis-Schilder des RuSIS von niemandem benötigen werden, doch sollte einmal jemand dort in Not geraten, wird  man sich vielleicht dankbar an diese AG erinnern! Vielen Dank an alle Unterstützer!

Hin zur Homepage der Stadt MH

Zusätzliche Informationen