CAD–3D–Maschinenbau: Ergebnisreicher Workshop der 10c an der Hochschule Ruhr-West!

Was bedeutet CAD? Computer-Aided Design und Drafting ist eine Software, um Gegenstände am PC zu konstruieren, Baupläne zu zeichnen, Konstruktionsideen zu untersuchen und von 2D in 3D zu projizieren. Berufsgruppen wie Architekten, Bauingenieure, Maschinenbauingenieure und viele andere arbeiten mit CAD-Software.
Und am 08.10.2021 durfte auch die 10c mit einem CAD-Programm arbeiten. In der Hochschule Ruhr-West führte Frau Hockmann aus dem Bereich Maschinenbau gemeinsam mit ihrem 5-köpfigen Team einen Workshop durch. Die Klasse erhielt eine Einführung in die Grundstrukturen des professionellen Programms Solid Works, mit dem angehende Ingenieure der Hochschule im Studium arbeiten.
Anschließend durfte jeder seine eigene Idee umsetzen:

Hier zu den Bildern

So entstanden Häuser, Würfel, Autos, Bären, Puzzleteile und vieles mehr. Das MINT-Team der Hochschule wird die erstellten Vorlagen modifizieren und anschließend im hochschuleigenen 3D-Drucker ausdrucken. Wir sind sehr auf die Ergebnisse gespannt!

Zum Abschluss des Kurses erhielt die Klasse die Möglichkeit, den Druckerraum zu besichtigen. Hier standen jede Menge 3D-Drucker, die mit den unterschiedlichsten Materialien wie Kunststoffen oder Metallen bestückt werden. Herr Auder, studierter Bauingenieur und Teil des HRW-Teams, erklärte die verschiedenen Geräte und zeigte Beispiele der Umsetzung.

Insgesamt war es ein gelungener Workshop, der Interesse weckte und zeigt, dass solche Projekte auch in der Schule oder zu Hause umsetzbar wären. Das kostenlose Programm Tinkercad ist leicht durchführbar. In Oberhausen und in Bottrop gibt es zdi-Mint-Labore, die für alle zugänglich sind. Hier können 3D-Entwürfe ausgedruckt, aber auch Workshops gebucht werden.