E-Wearables – Was ist das? Die 7c kennt Antworten!

Um diese Frage drehte sich ein Workshop, in dem Grundlagen der Elektronik und textiles Gestalten miteinander kreativ verknüpft wurden. Zwei Tage lang beschäftigte sich die 7c Ende Oktober 2020 mit diesem Themenbereich „E-Wearables“, der von Frau Westerhuis von der Hochschule Ruhr-West sehr professionell und mit großem Engagement vermittelt wurde.

Erster Teil des Workshops war die Wiederholung des einfachen Stromkreises mit Batterie, LED und Schalter. Die Reihen- und Parallelschaltung wurden ebenso besprochen. Anschließend übten die Schüler einen einfachen Stickstich mit Nadel und Garn. Nach ein bisschen Übung nähten alle eine Parallelschaltung mit zwei LEDs auf ein Stück Probestoff.

Weiterlesen ...

Einen Tag Forscher im Weltraumlabor sein! Die 8c hat’s erlebt!

Forschen im Weltraumlabor - das wünschten sich die Schüler/innen der 8c und begaben sich am 14.02.2020 auf die Spuren von Alexander Gerst, dem wohl berühmtesten Astronauten Deutschlands.

Neugierig und mit vielen Fragen im Gepäck machte sich die Klasse morgens um 7 Uhr auf den Weg nach Köln-Wahnheide ins Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, kurz DLR. Wie verhalten sich verschiedene Materialien im luftleeren Raum? Was passiert mit einem Marshmallow im Vakuum? Was passiert mit den Muskeln und den Knochen in der Schwerelosigkeit? Wie simuliere ich Schwerelosigkeit auf der Erde? Wie erforsche ich das Weltall mit Hilfe von Infrarotstrahlung?

In der ehemaligen Zentrifugenhalle, in der viele Astronauten trainiert haben, stehen verschiedene Stationen zur Verfügung, an denen unsere Fragen erforscht werden konnten. Wir wählten vier der 12 Schwerpunkten aus und beschäftigten uns mit: Mission to Mars, Schwerelosigkeit, Infrarotstrahlung und Vakuum. Abgerundet wurde das Programm durch einen Vortrag „Mensch und Weltraum“, die Besichtigung des Kontrollzentrums und einen Film über Alexander Gerst auf der ISS.

Das Gelände, auf dem sich das DLR School Lab befindet, ist riesengroß und beherbergt unter anderem einen Solarthermie Park und Gebäude der ESA. Hier befindet sich z.B. das Schwimmbecken, in dem die Astronauten Übungen zum Einsatz im Weltall trainieren. Auch das Columbus Labor steht hier zur Verfügung. Dieses wollen wir uns beim nächsten Besuch unbedingt anschauen, denn eins ist sicher: Wir melden uns noch einmal im School Lab an!!

8. Mausefallenrennen des Physiktreffs: Platz zwei durch 42.50 m Reichweite!

Das 8. Mausefallenrennen fand an der Johannes-Kepler-Schule am 23.06.2016 statt.
Die Schüler/innen bauten ein weiteres Mal Fahrzeuge, die allein mit der Energie einer Mausefalle angetrieben werden. Dabei können die Konstruktionen sehr unterschiedlich und auch kreativ sein.
Mit einer Weite von 42,50 m landete das Ultraleichtfahrzeug von Timo Schmidt auf Platz 2.
Die Realschule Stadtmitte war bereits zum vierten Mal beim Wettbewerb "Mausefallrennen" erfolgreich.

Die untenstehende Tabelle zeigt wiederum, dass unsere Schule in NRW zu den besten 20 gehört!

Mausefallenrennen Siegertabelle 2016

Hier zu den Bildern

7. Physiktreff-Wettbewerb: Erfolgreiche Teilnahme am Mausefallenrennen!

Am 16.04.2015 fand an der Johannes-Kepler-Schule das 7. Mausefallenrennen statt. Dieser schulübergreifende Wettbewerb wird seit 2009 vom Physik-Treff der Bezirksregierung Düsseldorf veranstaltet und betreut. Das Team der Realschule Stadtmitte belegte einen hervorragenden dritten Platz beim diesjährigen Mausefallenrennen!

Die Aufgabe des Wettbewerbs besteht darin, dass ein selbstgebautes Modellfahrzeug, das nur von der Energie einer gespannten Mausefalle angetrieben wird, eine möglichst große Fahrweite erreicht. Am Wettbewerb nahmen in diesem Jahr 75 Gruppen mit über 200 Schülerinnen und Schülern aus Schulen des Regierungsbezirks Düsseldorf teil.

Diese Tabelle zeigt mit weiteren guten Platzierungen, dass unsere Schule zu den besten 20 in NRW gehört:
pdf-Datei “Mausefallenrennen Siegertabelle 2015”

Hier zu den Bildern

Kraftwerksbesichtigung bei den Stadtwerken Duisburg: WP Kurs Physik Jg.8 informiert sich

Quelle: https://www.stadtwerke-duisburg.de/presse/medieninformationen/

Bereits Ende des Schuljahres 2017/18 besuchten die Schülerinnen und Schüler des Physik-Kurses im 8. Jg. das Kohlekraftwerk der Stadtwerke Duisburg.
Im Dellviertel bei den Stadtwerken angekommen wurde den Jugendlichen durch die Führung von Herrn Kamps die Arbeit, Grundstruktur und die Geschichte des Kraftwerks vorgestellt. Während des ersten Ganges über das Gelände erfolgte ein informativer Vortrag über das stillgelegte Kraftwerk 1 sowie über die Kraftwerke 2 und 2b mit dem bekannten Wahrzeichen Duisburgs, dem Stadtwerke-Turm, der 200 Meter in die Höhe reicht.

Weiterlesen ...

WP-Kurs 10.Jg. Physik: GNS-Besichtigung - eine Fertigungsstätte für Spezialbehälter radioaktiver Materialien

Die Schülerinnen und Schüler des WP-Kurses Physik besuchten Ende des Schuljahres 2017/18 die Behälter-Fertigungsstätte der Gesellschaft für Nuklear-Service (GNS) in Mülheim /Ruhr. Bei der Betriebsbesichtigung erfuhren die Jugendlichen, dass dort bis zu 80 der Spezialbehälter CASTOR®- und MOSAIK®-Behälter pro Jahr zusammengebaut und geprüft werden.

Hier zu den Bildern

Weiterlesen ...

“Freestyle-Physics” 2012

“Freestyle-Physics” 2012 - Bau einer Papierbrücke

Jedes Jahr im Februar veröffentlicht die Fakultät für Physik der Universität Duisburg-Essen sechs spannende Aufgaben, bei dem Schülerinnen und Schüler innerhalb von etwa drei Monaten praktische Aufgaben lösen müssen.

Im Jahr 2012 hat unsere Schule das erste Mal mit zwei Schülerteams der Pflicht AG-MINT am Wettbewerb teilgenommen. Die Teams wagten  sich an die spannende Aufgabe und bauten aus Papier, Bindfaden und Klebstoff je eine Brücke:  Diese musste möglichst leicht sein, über einem Abgrund von einem Meter liegen und in ihrer Mitte 700 g Gewicht tragen können.
Es  wurde ein spannender Wettbewerb. Aber leider waren unsere Brücken mit einem Gewicht von ca. 90 g zu schwer, denn gewonnen hat eine 20 g schwere Papierbrücke!

Hier zu den Bildern

4. Physiktreff-Wettbewerb: Mausefallen-Rennen in Essen

Am Mittwoch, dem 13. Juni 2012, hat unsere Schule mit 4 Teams am 4. Mausefallen-Rennen des Physiktreffs NRW in Essen teilgenommen. Bei diesem Wettbewerb mussten die Schüler/innen ein Fahrzeug konstruieren, welches mit der Energie, die in einer gespannten Mausefalle gespeichert ist, möglichst weit fährt. Von den insgesamt 200 Teams im Wettbewerb belegten  Edgar Mujic, Nico Papadopoulos, Sinan Bajramovic und Max Boscheinen mit einer erzielten Weite von 22,60 m den hervorragenden 17. Platz.

Die untenstehende Tabelle zeigt, dass unsere Schule zu den besten 20 gehört!
Ergebnisse Mausefallen-Rennen 2012

Hier zu den Bildern

Mausefallenrennen 2011

7. Platz der Realschule Stadtmitte bei Mausefallenrennen 2011

Am 6.7.11 haben wir zum ersten Mal am Mausefallen-Rennen des Physiktreffs Düsseldorf teilgenommen. Dieses Mal ging es nach Essen zum Gymnasium an der Wolfskuhle.

Weiterlesen ...

24.05.2011 Mausefallenrennen im Physikunterricht

Das Mausefallenrennen ist Physik zum Anfassen: 

Zum ersten Mal fand in der Realschule Stadtmitte ein Mausefallenrennen statt. Die Schüler hatten die Aufgabe ein Fahrzeug zu bauen, das allein durch eine zuklappende Standardmausefalle angetrieben wird.

Weiterlesen ...

24.05.2011 Mausefallenrennen im Physikunterricht

Das Mausefallenrennen ist Physik zum Anfassen:
Zum ersten Mal fand in der Realschule Stadtmitte ein Mausefallenrennen statt. Die Schüler hatten die Aufgabe ein Fahrzeug zu bauen, das allein durch eine zuklappende Standard-
mausefalle angetrieben wird. Am 24. Mai 2011 war es dann soweit und das Team, dessen Mausefallenfahrzeug die größte Strecke zurücklegen konnte, wurde ermittelt. Die Begeisterung der über sechzig teilnehmenden Schülerinnen und Schüler war riesig. Im Beisein einiger Lehrer und Lehrerinnen wurden die diversen Exponate ins Rennen geschickt. Die Resonanz der Schülerinnen und Schüler aber auch der Lehrer und Lehrerinnen war sehr positiv.
Viele lobten den kreativen und praktischen Anreiz der gestellten Aufgabe! Mit Unterstützung des Fördervereins konnten den Siegern kleine Preise überreicht werden.

Info aus dem 10er Physik-Kurs

Wir, der 10er Physikkurs, haben letztens einen Unterrichtsgang zum Planetarium nach Bochum gemacht. 

An Ausstellungswänden konnten wir beeindruckende Bilder aus dem Universum betrachten. Uns wurde auch  ein wirklich atemberaubender Film über die einzelnen Sterne, Sternbilder und Planeten sowie deren Monde gezeigt.